Ein Winternachtstraum (2006/7) – Photo-Galerie Bernd Schumacher
Tanz- & Ballettprojekt Häusern - Evelyn Puefken > Produktionen > Ein Winternachtstraum (2006/7) – Photo-Galerie Bernd Schumacher

Produktionen

Ein Winternachtstraum (2006/7)

Ein Ballett- und Schatten-Theater nach William Shakespeare
mit Musik von Felix Mendelssohn u.a.
 
Jene Collage aus Tanz, Text und Musik ( siehe Produktion: „Felix, William und die Elfen“) mit dem Schwerpunkt Elfen diente als eine Vorstudie, um nun Ende des Jahres 2006 zum abendfüllenden Ballett- und Schatten-Theater  „Ein Winternachtstraum“ ausgebaut zu werden, in welchem die Geschichte von Shakespeares Sommernachtstraum und Mendelssohns Vertonung desselben im Mittelpunkt standen.


Inhalt:
Titania entzweit sich mit ihrem Gemahl Oberon. Dieser rast vor Wut, sinnt auf Rache und engagiert den kleinen Puck mit einer besonderen Blume: Ihr Zauber bewirkt, daß man sich in das erste Lebewesen verliebt, welches man erblickt. Puck findet Titania und führt also den Auftrag aus. Als Titania nach tiefem Zauberschlaf erwacht, fällt ihr Blick als erstes auf einen… Esel!  Es folgen „Irrungen und Wirrungen“. Ein merkwürdiges Leben für eine Elfenkönigin, so ganz zwischen Heu und Mohrrüben…
Aber ganz so extrem hatte sich Oberon seine Rache nicht vorgestellt!  Und dann den Esel auch noch zum Traualtar führen!  Oberon kämpft zwischen Eifersucht und Reue…
Doch im Reich der Feen und Elfen kann wieder einmal ein Zauber-Spruch Abhilfe schaffen, und das Paar Titania-Oberon wieder glücklich vereinen.

Musik: Ein Sommernachtstraum von Felix Mendelssohn
Libretto und Texte nach/von William Shakespeare
Choreographie, Inszenierung, Leitung: Evelyn JL.Puefken
Kostümentwürfe: Liesel Maas
Organisation: Gudrun Kessler
Beleuchtung: Jürgen Klaschka
Scheinwerfer: Ruth Döbele
Ton: Renate Scriba
Musikaufnahme/-bearbeitung: Manfred Thorenz

Sprecherin/Rezitationen

 

Es tanzen und spielen:

 

 

Burga Schall

 

Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen der Klassen Ballett, Kastagnetten, Barock und modern

Des Tanz- & Ballettprojekts Häusern und des Kinder- & Jugendballetts Freiburg-Opfingen