Leitung

Leitung

Evelyn JL Puefken

  • Ausbildung in Klassischem Ballett nach der Waganowa Methode (russ. Schule) und in modern dance nach Humphrey/Limon und Graham (CID -Centre Internationale de Danse, Paris, u.a.) und Konzertkastagnetten; langjähriges Engagement am Stadttheater Freiburg als klassische und moderne Bühnentänzerin und Solistin im Ballett-Ensemble Ltg. Riccardo Duse und in der Modern Dance Compagnie/Tanztheater Ltg. Kristina Horvàth; Pädagogik-Studium; Pilates-Lehrerausbildung; Weiterbildungen in Historischem Tanz (17./18. Jh.), Alexander-Technik, Yoga, Perkussionen und Figurentheater
  • Seit 1986 freie Tänzerin, Choreografin und Lehrerin
  • Seit 1995 Leiterin des "Tanz- und Ballett Projekts Häusern" und des „Kinder- und Jugendballetts“ Freiburg-Opfingen, Entwicklung der Aufführungsreihe "Getanzte Tanzgeschichte"

unterrichtet klassisches Ballett, modern dance, Pilates, Historische Tänze und Tanz-Perkussionen/Kastagnetten in Klassen, Kursen und Workshops; Bewegungsarbeit mit Sängern und Schauspielern.


Choreografien/Projekte für Theater, Goethe-Institut, Kirchen, öffentliche und private Schulen, Museen etc.


Gastvorträge, Demonstrationen und Kurse u.a. für ESTA ( European String Teachers Association, "Vom Nutzen barocker Tanztechnik für Streicher/Innen von heute"), 1. Rothenfelser Tanzsymposion 2004 (" Barock-Kastagnetten – Informationes-Instructiones-Demonstrationes"); Konzeptentwicklung "Theaterprojekte an öffentlichen Schulen" im Rahmen der Pädagogischen Hochschule Freiburg; Film-Beitrag für "Folia-Dokumentation" USA; Gründung und Leitung der Tanz-&Theater-Compagnie "Hommage à M. Sallé", u.a. mit Rekonstruktionen aus dem 17./18. Jahrhundert; Recherchen über die französische Kastagnettentechnik im 17./18. Jahrhundert


Fach- und fachübergreifende Publikationen: Ausstellungsband „Auf der Suche nach dem Gesamtkunstwerk“, Prof. Rainer Goetz, Universität Würzburg; "Kultur-Chronik" von Inter Nationes „Eine Kulturausgrabung: Die Telemann-Bach-Händel-Cooperation“, Bonn, "Fikrun Wa Fan" (Arab., InterNationes, Bonn), "Barock-Kastagnetten: Informationes-Instructiones-Demonstrationes" (in "Morgenröte des Barock", Tagungsband, Fagisis/Freiburg 2004), "Posticeo" (IgkK/Köln, "Die Kastagnettennotation des M. Feuillet") etc.

 

Musik-Partitur: "Faronell’s Division on a Ground" bearbeitet für Clavier-Instrumente und Castagnetten (Freiburg, 2010)


Homepage und Links zu Internet-Publikationen unter:

Helmut M. Timpelan

  • Ausbildung an der Georg-Philipp-Telemann Fachschule für Musik in Magdeburg in Klavier, Violine und Trompete; Kapellmeister-Studium am Westberliner Konservatorium (ehem. Sternsches Konservatorium); Ballett-Korrepetition für Tatjana Gsovsky (Ballettchefin Deutsche Oper Berlin)
  • musiktherapeutische Arbeit an der Landesnervenklinik Berlin-Spandau
  • Kirchenmusik in Berlin, Köln, Freiburg; Leiter des Collegium Musicum Vocale et Instrumentale der Berliner Universitäten (seit 2007 Ehrenmitglied des Fördervereins Collegium Musicum der Berliner Universitäten)
  • Seit 1981 freischaffender Komponist (Theater, Film, Fernsehen, Rundfunk), Musiker und Musikforscher. Außerdem steht er dem „Tanz- und Ballettprojekt Häusern“ und dem „Kinder- & Jugendballett Freiburg-Opfingen“ seit 1995 in Sachen Musik und musikalischer Beratung zur Verfügung.

Diverse Fach-Publikationen: u.a. Lehrstücke für Trompeten und Pauken, "Faronell’s Division on a Ground", Bearbeitung für Clavier-Instrumente und Castagnetten (Freiburg 2010)

 

Publikationen über H. Timpelans musikwissenschaftliche Forschung: u.a. von Horst Koegler, "Bach und Händel im Dialog" und Prof. Dr. sc W. Sigmund-Schultze "Zwei Genies stehen Modell" (beide in der Stuttgarter Zeitung), sowie in "Kultur-Chronik" und "Fikrun Wa Fan" (InterNationes, Bonn) u.a.

 

News: Uraufführung der "Folia" für Langtrompeten, Pauken und Basler Trommel am 5. Oktober 2012 in der Schola Cantorum Basiliensis, Basel, unter Leitung von Jean-Francois Madeuf.


Homepage und Links zu Internet-Publikationen unter: